Warnung an Endesa-Kunden!

Alle Endesa-Kunden bekommen in diesen Tagen eine Mail mit einer deutlichen Warnung! Wer als Kunde jedoch kein Spanisch versteht, bekommt sie vielleicht nicht mit! Zur Zeit werden im Namen von Endesa betrügerische E-Mails verschickt, in denen vorgetäuscht wird, dass man seine Rechnung online abrufen kann. Doch der Link führt nicht etwas zur Rechnung sondern zu einem Virus, der daraufhin die persönlichen Daten auf ihrem Computer blockiert. Das gemeine daran ist, dass Endesa, wie viele andere Firmen, tatsächlich E-Mails verschickt, in denen man seine neueste Rechnung abrufen kann. Daher ist besondere Vorsicht geboten!

weiterlesen

Erdeben sorgt für Schrecken

Um 5:22 Uhr war gestern für einige Bewohner von Torre del Mar und Umgebung die Nacht zu Ende. Besonders die, welche in den Hochhäusern wohnen, wurden ordentlich durchgeschaukelt. Im Mittelmeer auf der Seite Afrikas gab es ein recht heftiges Beben von 6.3 auf der Richterskala (Info bei IGN). Es reichte aus, um die Gebäude an der Küste in Bewegung zu setzen, und zwar so sehr, dass sogar Gegenstände aus Schränken fielen, sich Fliesen von den Wänden lösten und sich so mancher Riss bildete. Andere dagegen, so wie wir personlich in unserem kleinen Häuschen auf dem Lande, haben gar nichts oder nur ein Rumpeln von dem Beben mitbekommen. Auch Hund und Katze hat dieses Beben nicht aus der Nachtruhe gebracht. Und entsprechend waren auch die Reaktionen bei Instagram & Co, von beinahe Panik bis zu „ich hab nichts gemerkt“.

weiterlesen

Paseo Maritimo in neuem Glanz

Der Paseo Maritimo in Torre del Mar wurde aufwendig renoviert und ist pünktlich zur Saison weitgehend fertig geworden. Die früheren Sandwege wurden attraktiv gepflastert und teilweise verlegt, da zusätzlich noch ein Radweg eingerichtet wurde. Des weiteren wurden die Pflanzungen aufgefrischt und der ganze Park ist grün, voller Blüten und einladend für einen gemütlichen Spaziergang. Und hier beginne ich mich zu verwundern.

weiterlesen

Félix Hormigos Pérez ist tot

Am Donnerstag, den 14. März, wurde Félix Hormigos völlig unerwartet aus dem Leben gerissen. Vielen Menschen in Torre del Mar und Umgebung ist er gut bekannt, darunter auch etlichen Deutschen, denn er war Hausverwalter vieler Urbanisationen und Häuser in dieser Gegend. In mehr als 30 Jahren hat er sich und seinem Büro einen hervorragenden Ruf als vertrauenswürdige und ehrliche Verwaltung aufgebaut, was in diesem Berufsstand leider nicht selbstverständlich ist.

Mir persönlich war er auch gut bekannt, denn meine Frau arbeitet seit nunmehr 18 Jahren in seinem Büro, erst als Übersetzerin, doch seit einigen Jahren auch als eigenständige Verwalterin. Durch sie weiß ich, dass dieser Verlust eine große Lücke gerissen hat, nicht nur bei seinen Mitarbeitern, sondern ganz besonders natürlich bei seiner Familie.

Noch einmal Winter!

Diese Nacht war es noch einmal richtig kalt und es hat mächtig geblitzt und gedonnert. Und der Maroma ist wieder gut eingeschneit. Die Sonne ist zwar wunderschön, hat aber noch nicht die nötige Kraft, um die Luft schnell wieder aufzuwärmen. So ist auch hier an der Costa del Sol ein guter Mantel etwas sehr angenehmes!

weiterlesen

Neues Kollektiv für zeitgenössische Fotografie

Am Samstag, den 1. Dezember 2012, wurde in Torre del Mar das erste Kollektiv für zeitgenössische Fotografie in der Axarquía gegründet: Enfoques, Colectivo de fotografía contemporánea de la Axarquía. Auf Initiative von Javier Navarta, einem Bildhauer der Region, wurde dieses Kollektiv ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Pepe Valdés, María Oria, Jorge Maga, Pablo Prats, Carlos Castro, Esteban Díaz Azúa, José Manuel Blanco, Eva Guzmán, Juan Fajardo Navarro, Andrés Breijo, Valentín De Quinta, José Luis Moreno und Pablo Martín Rodríguez möchte er die Fotografie als Kulturbestandteil der Axarquía fördern.

weiterlesen

Der Winter ist da!

Nachdem es in der letzten Woche ausgiebig gestürmt und geregnet hat, gab es diese Nacht auf dem Maroma auch den ersten Schnee. Damit ist wohl klar: Der Winter ist da. Mal sehen wie er werden wird. Manche unken, es werde sehr regnerisch und kalt. Normalerweise müsste es nach den letzten beiden nassen Winter wieder besser werden, aber welches Wetter ist heute noch normal?

weiterlesen

Der Maroma hat gebrannt

20120825-001347.jpgJetzt war es soweit, am Südhang des Maroma hat es gebrannt. Leider konnte ich noch nicht heraus finden, ob auch etwas vom wertvollen Pinienwald verbrannt ist, doch scheint der schnelle Einsatz von Flugzeugen und Hubschraubern Schlimmeres verhindert zu haben, denn schon am Abend stieg kaum noch Rauch auf. Hoffentlich bleibt es dabei, denn es wäre sehr traurig, wenn jetzt auch noch hier die paar Stückchen Wald verbrennen, die wir haben.

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: