Attraktion Río Vélez

Alle paar Jahre geschieht es, dass der Río Vélez den Rand seiner Kapazität erreicht. Normalerweise genügt das Flussbett, um die Wassermassen selbst starker Regenfluten aufzufangen und gemächlich ins Meer zu führen. Doch spätesten wenn der Stausee geöffnet wird, erreicht der Fluss seine Grenzen und wird zur Attraktion für die Anwohner, weniger allerdings für die Bauern, deren Felder dabei überflutet werden. Doch für alle anderen ist es ein beeindruckender Anblick, wenn die Wassermassen wie ein gigantischer Kakao-Strom unter den beiden Brücken hindurch zur Küste fließt. Das sonst so friedliche plätschernde Gewässer, idyllisches Heim für die verschiedensten Vogelarten, schwillt an zu einem rauschendem Fluss, drei Meter und fünfzig auf der Skala an einem der Brückenpfeiler. Die alte Brücke wurde zum Glück erst kürzlich renoviert, sodass die Torreños gefahrlos das Schauspiel bewundern konnten, als ihr Río seinem Namen endlich mal wieder gerecht wurde.

Tranvía – Die neue Straßenbahn in Vélez-Málaga

So wird sie aussehen, die neue Straßenbahn, die Torre del Mar und Vélez Málaga verbinden soll. Auf dem großen Parkplatz und Feria-Gelände in der Nähe des Einkaufszentrums konnte man sich ein erstes Bild von der Tranvía machen. Der Eindruck ist sehr modern und komfortabel. Auf einer Schautafel war ersichtlich, dass dieses Projekt der Straßenbahn in Vélez-Málaga nach Meinung der technischen Beauftragten der Stadt, des Landes Andalusien und sogar der Europäischen Union ideal für die spätere Einbindung in die geplante Eisenbahnstrecke entlang der gesamten Costa del Sol wäre. Interessanterweise wurde auch darauf hingewiesen, dass durch dieses Straßenbahn-Projekt der Avenida Rey Juan Carlos I keinerlei Schaden zugefügt werde, sondern diese im Gegenteil modernisiert und renoviert würde. Auch würde die Bahn nicht in die Altstadtteile von Vélez führen, da diese aufgrund ihrer baulichen Beschaffenheit nicht geeignet wären. Aus demselben Grunde führen auch keine Busse in diese Stadtteile.

Wann soll sie fertig werden? Nach Auskunft der freundlichen Dame an der ausgestellten Tranvía wird es wohl nächstes, vielleicht sogar übernächstes Jahr werden. Den ersten Fahrschein, den Besucher schon jetzt bekommen haben, sollen sie jedenfalls gut aufbewahren!

%d Bloggern gefällt das: