Monstera zum Genießen

Manchmal benötigt man einen kleinen Anstoß, um sich an etwas Neues zu wagen, besonders wenn es um die Frage geht, ob etwas genießbar ist oder nicht. So ging es uns mit der Monstera, die bei uns im Campo am Straßenrand wächst. Die Früchte sehen ja schon faszinierend aus, aber auf die Idee sie zu essen sind wir eher nicht gekommen, bis unser spanischer Nachbar uns erzählte, dass sie sehr lecker seien und wir sie durchaus probieren sollten. Doch noch immer haben wir uns nicht so recht getraut. Wir waren uns einfach noch nicht sicher, was davon nun essbar ist und was nicht. Irgendwas vom Inneren sollte es jedenfalls sein. So haben wir sie erst einmal liegen gelassen.

weiterlesen

Bauboom ein wenig anders

Die Baubranche an der Costa del Sol liegt immer noch am Boden, die nicht fertig gestellte Trabantenstadt am Rande Torre del Mar’s legt dafür ein trauriges Zeugnis ab. Doch es gibt eine kleine Kolonie an der Küste, die trotz Abriss ihrer scheinbar illegal errichteten Holzbauten im letzten Jahr nicht aufgegeben hat. Erneut haben sie ihre hochgelegenen Penthäuser mit Meerblick in erster Strandlage aufgebaut und auch gleich wieder mit großen Getöse bezogen. Und als ich diese wilden Kommunen eine Weile beobachtete, stellte ich mit Erstaunen fest, das dort alles zu finden ist: liebevoll schäkernde Pärchen, lautstarke Nachbarschafts-Streitigkeiten, anhaltende Bauarbeiten, kurz: Leben pur!

weiterlesen

La Axarquía – Zwischen den Bergen und dem Meer

Die Axarquía liegt in einer wunderschönen Ecke Andalusiens und ist eine autonome Region der Provinz Málaga. Die Hauptstadt der Axarquía ist Vélez-Málaga.

Landschaftlich wird die Axarquía besonders durch die Küste, die so genannte Costa del Sol Oriental, und die gegenüber liegende Hügel- und Gebirgslandschaft geprägt. Die Bergkette bildet mit ihrem höchsten Gipfel, dem Maroma mit 2068,5 Metern Höhe, die nordöstliche Grenze der Axarquía. Dort befinden sich die Sierra Tejeda und die Sierra Almijara. Die westliche Grenze liegt kurz hinter Nerja und Maro am Cerro Caleta. Die östliche Grenze bilden die Stadt Málaga und die Montes de Málaga. Und die südliche Grenze ist schließlich das Mittelmeer.

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: